WIEE in Ungarn

Der ungarische Erdgasmarkt

Erdgas hat im ungarischen Energiemix den grössten Anteil aller Primärenergieträger. Der Erdgasverbrauch liegt heute bei rund neun Milliarden Kubikmeter. Den größten Verbrauchsanteil haben dabei der Wärmesektor, gefolgt von der Stromerzeugung und der Industrie.

Die heimische Erdgasförderung trägt derzeit noch rund 20 Prozent zum Verbrauch bei. Der weitere Erdgasbedarf wird über Importe abgedeckt. Ungarn importiert das Erdgas hauptsächlich aus Russland, mit Lieferungen über die Ukraine. Darüber hinaus hat Ungarn weitere Pipelineverbindungen mit Österreich, Kroatien, Rumänien und der Slowakei und dient auch als Transitland für andere Staaten des Westbalkan. Durch die Pipelineverbindung mit Österreich besitzt Ungarn eine direkte Anbindung zum Gas-Hub in Baumgarten.

Neben den sehr gut diversifizierten Lieferwegen hat Ungarn auch eine sehr hohe Speicherkapazität von über sechs Milliarden Kubikmeter, welche massgeblich zur Versorgungssicherheit des Landes und der Region beiträgt. Der ungarische Staat hat in den letzten Jahren durch Unternehmensrückkäufe und -übernahmen die Kontrolle im Erdgassektor ausgebaut.

 

alt Text

WIEE in Ungarn

WIEE ist seit 2010 mit einer hunderprozentigen Tochtergesellschaft - der WIEE Hungary Kft in den Bereichen Gastransport, Handel sowie in der Versorgung von Industriekunden in Ungarn aktiv. Gemeinsam mit den WIEE Gruppengesellschaften entwickelt WIEE Hungary massgeschneiderte Lieferkonzepte und ergänzt optimal das Portfolio der WIEE Gruppe in Südosteuropa.

WIEE Hungary Kft.

Attila Marczy
Váci út 22-24 
1132 Budapest
Ungarn

Telefon +36 1 815 02 52
Fax +36 1 815 02 51
wiee@wiee.hu