WIEE in Rumänien

Der rumänische Erdgasmarkt

Der rumänische Erdgasmarkt weist sowohl historisch als auch in der Entwicklung der vergangenen Jahre einige Besonderheiten auf. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts nutzte Rumänien als erstes Land in Europa Erdgas für industrielle Zwecke. Seit Beginn der Erdgasförderung wurde in weiten Teilen des Landes eine umfassende Infrastruktur für eine flächendeckende Versorgung aufgebaut und eine intensive Nutzung der Erdgasreserven des Landes vorangetrieben. In den 1980er Jahren erreichte diese Entwicklung mit einer Erdgasproduktion von rund 38 Milliarden Kubikmetern ihren Höhepunkt.

Mit zunehmender Ausförderung der bestehenden Reserven und einer gleichzeitig steigenden Nachfrage ist Rumänien seit den 1970er Jahren darauf angewiesen, zusätzliche Erdgasmengen aus Russland zu importieren. Parallel zum politischen Umbruch in den 1990er Jahren durchlief die rumänische Industrie und der Erdgassektor einen intensiven Anpassungsprozess. Als Folge dieser Entwicklungen sowie der Finanz- und Wirtschaftskrise ging der Erdgasbedarf des Landes auf gut 12 Milliarden Kubikmeter zurück und hat sich auf diesem Niveau stabilisiert.


WIEE in Rumänien

Bereits 1993 startete WIEE ihre Handelsaktivitäten in Rumänien. Zu den ersten Kunden zählten damals Unternehmen der Düngemittel- und Stahlindustrie. In den folgenden Jahren durchlief der gesamte Gasmarkt Rumäniens einen weitreichenden Restrukturierungsprozess, in dessen Ergebnis sich WIEE auf große Erdgasverbraucher, wie beispielsweise Termoelectrica, Electrocentrale Bukarest oder GDF Suez Energy Romania konzentriert hat.

Daneben hat WIEE kontinuierlich nach Möglichkeiten gesucht, gemeinsam mit Partnern den Erdgasmarkt in Rumänien weiterzuentwickeln. Dabei hat sich das Unternehmen auf die Bereiche Transport, Speicherung und Distribution von Erdgas konzentriert. So entstand beispielsweise das Joint Venture WIROM GAS S.A. (WIROM), das Gasversorgungssysteme in den südrumänischen Städten Turnu Magurele, Alexandria, Oltenita, Giurgiu und Corabia aufgebaut hat. Durch die neuen Stadtnetze zur Erdgasversorgung wird es Haushalten wie auch Industrieunternehmen ermöglicht, in Zukunft Erdgas als Energieträger zu nutzen.

Ein grenzüberschreitendes Pipelineprojekt wurde zwischen Rumänien und Bulgarien identifiziert. Hier besteht die Möglichkeit, die beiden Laender im Grossraum der Städte Ruse (Bulgarien) und Giurgiu (Rumänien) über einen Donaudüker grenzüberschreitend  zu verbinden. Bereits im Jahr 2006 erarbeitete WIEE eine Machbarkeitstudie hierzu. Da an der Verwirklichung des Projekts seitens der rumänischen und bulgarischen Transportunternehmen Transgaz und Bulgargaz ein hohes Interesse an der Realisierung des Projektes besteht, hat WIEE die relevante Dokumentation frühzeitig weitergegeben. Die Fertigstellung der Pipelineverbindung wird im Laufe der Jahre 2016/2017 erwartet.


WIEE Romania S.R.L.

WIEE Romania wurde 2000 gegründet und ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der WIEE AG, Zug.

Das Unternehmen handelte in Rumänien zunächst mit Inlandsgas. Im Laufe der vergangenen Jahre erweiterte WIEE Romania ihr Geschäftsfeld auf die Bereiche Erdgashandel und Speicherung von inländischem und importiertem Erdgas.

WIEE Romania S.R.L.

Stefan Negut oder Cristina Ionescu
Str. Popa Savu nr. 79-81
Cladirea Monolit, et. 5, Sector 1,
011432 Bucharest
Rumänien

Telefon +40 21 223 50 78
Fax +40 21 223 50 74
E-Mail office@wiee.ro

WIROM GAS S.A. 

WIROM GAS S.A. (WIROM) wurde 1994 gegründet und ist heute ein Joint Venture zwischen der WIEE (51%) und der ENGIE (49%). WIROM verfügt über Distributionslizenzen der südrumänischen Städte Turnu Magurele, Alexandria, Oltenita, Giurgiu und Corabia. Das erste Gasversorgungsnetz wurde 2004 aufgebaut und in Betrieb genommen. Der Beginn der Belieferung von Oltenita erfolgte im Dezember 2005, von Giurgiu im April 2008 und Corabia im 2015. 

WIROM GAS S.A.

Illo Vogelhaupt oder Răzvan Georgescu
Str. Popa Savu 77
011432 Bucharest – Sector 1,
Rumänien

Telefon + 40 21 222 1564
Fax + 40 21 222 1567
E-Mail wirom@wirom.ro